Felix Frank neuer Alphorn-Obmann

Aktualisiert: 28. Dez 2020

Die Delegierten haben Felix Frank zum neuen Obmann Alphorn in den BJV-Vorstand gewählt. Er folgt auf Yvonne Marty-Mirer, welche das Amt nach zwei Jahren zur Verfügung gestellt hat. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Yvonne für ihre Arbeit für unseren Verband.


Wir haben unserem neuen Vorstandsmitglied Felix Frank ein paar Fragen gestellt:


Wie bist du zum Alphornspielen gekommen?

Felix Frank: Im Herbst 2007 unternahmen wir als Familie einen Ausflug nach St. Antönien. Beim Partnunsee verweilten wir und genossen die wunderschöne Bergkulisse. Plötzlich hörten wir Alphornklänge. Ein Alphorn-Trio gab ihr Bestes und von der Schijenfluh erklang das Echo zu uns. Ich sass da und hatte Hühnerhaut. Von diesem Zeitpunkt an war für mich klar, dass ich mit dem Alphornspielen beginnen möchte. Bei einem Auftritt der Alphorners Davos Klosters sprach ich einen Alphornbläser an und erkundigte mich, wo ich das Alphornspielen erlernen könnte und woher ich ein Instrument bekomme. Franz Kaufmann, der Leiter der Formation, bot mir ein Alphorn an und ich konnte direkt an der Probe teilnehmen.


Warum soll man mit Alphornspielen beginnen?

Das Alphorn weckt Emotionen, beim Alphornspielen kann ich mich entspannen und regenerieren.


Was hast du dir für deine Arbeit im Vorstand und für das Alphornwesen vorgenommen?

Ich will meine Leidenschaft Alphornspielen weitergeben und Leute begeistern. Für mich ist das regionale Vernetzen der Alphornbläser von Bedeutung und die Kameradschaft untereinander sehr wichtig. Ich will das Brauchtum der einzelnen Sparten Jodeln, Fahnenschwingen und Alphorn weitergeben und Kinder und Jugendliche damit erreichen.


Welches Lied spielst du am liebsten auf dem Alphorn?

Grundsätzlich spiele ich traditionelle Alphornmusik, aber das experimentieren und Neue entdecken bereitet mir genau so viel Freude.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen